Wie anwenden?

MLSN

Die MLSN-Zahl (Richtwert) bedeutet in einfachen Worten, dass ein Boden mit dem MLSN-Mindestwert eines Elements in der Lage sein sollte, qualitativ hochwertigen Rasen zu produzieren. Heute. Aber ich erinnere die Leute daran, dass ihr Gras lebt (hoffe ich!) und Nährstoffe verbraucht, so dass die Menge eines Elements im Boden morgen geringer sein wird als heute. Es ist nicht richtig, sich die Ergebnisse eines Bodentests anzusehen, der über dem MLSN-Mindestwert liegt und dann zu sagen: "Alles ist in Ordnung, dieses Element muss nicht als Dünger verwendet werden." Man muss die Menge eines Elements berücksichtigen, die das Gras verwenden wird, und diese zur MLSN-Mindestmenge hinzufügen, um zu bestimmen, ob eine Düngung erforderlich ist oder nicht.

Dies wird meiner Meinung nach häufig missverstanden. Es ist einfach, eine Schätzung der maximalen Menge eines Elements zu erhalten, die das Gras verwenden kann, basierend auf der Stickstoffanwendungsrate, die eine Obergrenze für die Rate festlegt, mit der Gras wachsen (und Nährstoffe verbrauchen) kann. Es ist ein kleines bisschen Mathematik im Spiel, was die meisten Leute meiner Meinung nach nicht tun. Ich denke, viele Leute schauen sich ihr Bodentestergebnis an, prüfen, ob der Wert über oder unter einer Richtlinie (wie MLSN) liegt. Entweder schließen Sie daraus, dass der Wert in Ordnung ist, ohne dass eine Anwendung erforderlich ist, oder ob dieser unter der Richtlinie liegt, dann werten sie dies als Hinweis darauf, dass der Nährstoff gedüngt werden sollte.

Das ist nicht der richtige Weg, MLSN zu verwenden. Bei MLSN sollte der „Leitwert“ oder Mindestgehalt als eine Menge an Nährstoffen betrachtet werden, die ausreicht, um einen guten Rasen zu produzieren. Um die Düngemengenberechnung durchzuführen, muss man jedoch diese Menge eines Elements, den MLSN-Wert, zu der Menge des Elements addieren, die voraussichtlich vom Gras für den Zeitraum verwendet wird, über den die Düngeempfehlung abgegeben wird. Ziehen Sie dann die Bodentestmenge dieses Elements von der zuvor berechneten Summe aus MLSN plus erwartetem Pflanzenverbrauch ab. Jetzt haben Sie eine genaue, standortspezifische Empfehlung basierend auf Ihren Bodenbeschaffenheiten, Ihrer Grasart, Ihrem Klima und der Art und Weise, wie Sie das Gras in Bezug auf N-Einträge und für jede Zeitdauer bewirtschaften möchten.

Go back

Wir freuen uns auf Sie

KONTAKT

Ihr Ansprechpartner

Liebe Interessentinnen und Interessenten,

als Ihr Ansprechpartner für den Arbeitskreises Stomata, freue ich

mich über Ihr Interesse und stehe Ihnen gerne per Mail zur Verfügung.

Herzlichen Gruß

Norbert Lischka

contact form

By clicking on the following button, you agree that the information you enter may be used to respond to your enquiry. More information on the use of your data and your rights with regard to the utilisation and deletion of this data can be found in our data protection declaration.